Apfelverarbeitung Teil 1

von: waladmin am 15.09.2006, 20:16 Uhr in Die Kelterei,Obst

… auf vielfachen Wunsch zunächst in Bildern (Film kommt aber auch noch) 😉

 

Das ist der Blick in einen unserer Apfelbunker, der via Container oder von unseren fleißigen Obstannehmern Thomas und Alex gefüllt wurden. Die Äpfel werden mit Wasser unterspült und bewegen sich in die Schwemmrinne. In dieser schwimmen sie aus dem Bunker heraus und werden praktischerweise gleich gewaschen.

Hier kann man jetzt hinter den Bunker schauen. Links die Wand zur Produktion. Vorn kann man den Tunnel sehen, durch den die Äpfel schwimmen müssen, um verarbeitet werden zu können.

Hier sieht man die Äpfel schon innerhalb des Produktionsgebäudes. Sie fallen am Ende nochmals in ein Wasserbad. Blätter, Zweige und sonstige Fremdkörper werden durch ein Sieb abgetrennt. Danach werden sie über den Elevator nach oben transportiert.

Der Elevator (Fahrstuhl für Äpfel) ist nichts anderes als eine Art Schnecke, welche sich in dem dicken grauen Rohr befindet. Oben angekommen, müssen die Äpfel durch die zweite Qualtitätskontrolle – unser lieber Thomas.

Er sortiert alle Äpfel, die nicht gut genug sind aus.

Das ist gar nicht so einfach dort oben. Alles dreht sich – Rollen und Äpfel. Mir ist es da oben auch schon schwindlig geworden.

Und so unappetitliche Äpfel werden dann durch ein Rohr unten in einer Kiste aufgefangen.

Äpfel, die durch die Kontrolle gekommen sind, fallen in die Obstmühle, wo sie zu Maische zerkleinert werden. Diese Maische wird zunächst im Maischetank aufgefangen, wo sie kurz darauf wartet, in unsere Bucherpresse gepumpt zu werden.

Bei Birnen läuft das ganze genauso ab. Die ersten wurden gestern gepresst und ich kann nur sagen: Bestellt JETZT Birnensaft. Der erste schmeckt immer gigantisch – weil noch nicht so süß. Und wie auch immer mein Bruder das wieder hinbekommen hat. Der Birnensaft aus der Box schmeckt haargenau so, wie frisch von der Presse, obwohl er pasteurisiert worden ist.

Fortsetzung folgt… (und Film auch) 😀

Inzwischen wurde die Apfelmaische in die Bucherpresse gepumpt. Der Pressvorgang dauert etwas 1,5 Stunden und es können ca. 6 Tonnen Apfelmaische ausgepresst werden. Das ergibt knapp 5000 Liter leckeren Apfelsaft.

Und hier läuft der Saft. Die Auffangwanne ist unter der Presse.

Das ist der Puffertank, der dem Separator vorgeschaltet ist, welcher die Aufgabe hat, alles was schwerer ist als Saft, rauszuschleudern.





Kommentare

3 Kommentare
  1. Katja 16. September 2006, 09:10

    He Kirstin,

    super Beschreibung, hat mir richtig gut gefallen. Den Eintrag habe ich mir mit meinem Neffen (5 Jahre) angeschaut, er fand es “SUPER COOL” (seine Worte) wie so ein Apfelsaft in der Kelterei hergestellt wird. Die kleinere Variante bei der Obstpresse kannte er schon.

    Antworten



  2. magda 29. April 2010, 12:38

    Das ist echt interessant…!
    ähm wird der Apfelsaft für irgenteinen markt produziert.?
    den ich habe gelesen das die in den Märkten sehr schlecht abschneiden..

    LG

    Antworten



  3. john-smith 8. Mai 2010, 12:42

    Fruit Processing Equipment / Fruchtsaft / Saftpresse / Entsafter

    Fruit Processing Equipment Anwendung: Maschine kann AGICO Saft Saft aus Früchten drücken wie Tomate, Ananas-, Apfel-Orange etc.
    1. Schraube propell drücken
    2. automatische Trennung von Saft und Hefe
    3. Teil, welche Kontakte Material Edelstahl Main Spezifikation hergestellt wird
    ———————–
    javascript

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.