Frau Mücke und der Willbrandplaz

von: am 04.11.2006, 12:44 Uhr in Lohnmost,Unsere Kunden

Gestern Nachmittag im Jacques’ Weindepot in Erfurt. Frau Mücke, die charmante Depotinhaberin in der thüringischen Landeshauptstadt, verkostet gerade unseren neuen Rhabarber-Nektar, als ein junger Mann lateinamerikanischen Aussehens das Weindepot betritt und höflich in Englisch nach dem “Willbrandplaz” fragt. Als er noch sagt, daß dort ein Intercity Hotel sein müsse, fällt bei Frau Mücke und mir der Groschen. Gemeint ist der Willy-Brandt-Platz am Erfurter Hauptbahnhof. Aber wie den finden?

In gutem Englisch erklärt Frau Mücke mit Zuhilfenahme von Armen und Händen den Weg dorthin. Als wir beide an dem angestrengten Blick des jungen Mannes merken, daß er noch nicht so richtig weiß, wo er hin muß, nimmt Frau Mücke kurzerhand das Branchenbuch und reißt die entsprechende Seite aus dem Stadtplan heraus. Noch schnell ein paar Anmerkungen mit dem Kugelschreiber, und schon verläßt unsere junger Freund aus dem Land der Azteken sichtlich beeindruckt von dem tollen Service das Jacques’ Weindepot in Erfurt. Mal sehen ob demnächst in Mexiko-City das erste Jacques’ Depot auf dem amerikanischen Kontinent gibt? :-)





Kommentare

1 Kommentar
  1. Irma 23. Dezember 2012, 15:58

    Jetzt fe4llt es mir wie Schuppen aus den Haaren. Ich wusste doch, dass ich dsieem Me4nnchen schon begegnet bin. Die Steinmeier-Werbung kann es nur sein!

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.