Mit kleinen Schritten geht es vorwärts

von: waladmin am 20.12.2006, 18:17 Uhr in Aroniatagebuch,Tagebuch

Nicht so gelungen wie das erste Aroniablütenbild. Zuerst wollte ich gar keins machen, weil ich dachte, da hat sich gar nichts getan. Aber wenn man die beiden Bilder jetzt vergleicht, kann man deutlich den Fortschritt sehen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein erholsames Wochenende – in welches ich mich jetzt auch begebe.

PS: Jörg, Du hattest recht. Das Fotografieren bei Wind war verdammt schwierig. Bin froh, daß ich nicht umgekippt bin, bei den Durchblutungsstörungen, die ich durch das ewige Hocken nach 54 Bildern dann hatte. Und trotzdem ist es nicht so schön geworden wie Deins.





Kommentare

5 Kommentare
  1. Jörg Holzmüller (ehemaliger Mitstreiter) 12. Mai 2006, 17:40

    Ich bin auch 11 Jahre älter, also fotografiere ich auch schon 11 Jahre länger. 😉

    Antworten



  2. Carsten 12. Mai 2006, 17:56

    Was? Der Holzmüller ist erst 29? ;D

    Was ist denn an dem Bild auszusetzen? Okay, die Blüten hätten fürs Foto ruhig mal lächeln können, aber ansonsten?

    Antworten



  3. Manuel 12. Mai 2006, 21:45

    Naja, manche Leute fotografieren “seit über 30 Jahren” und haben trotzdem nix gelernt (solche Spezies finden sich zu Hauf in der http://www.fotocommunity.de 😉

    Beim ersten Bild sah man die “Montblanc”-Blütenstempel besser, die im zweiten ja schon etwas weiter aufgegangen sind.

    Ist bei beiden geblitzt worden? Wenn ja, dann tippe ich auf Langzeitsyncro beim ersten 😉 (oder einfach das bessere Tageslicht)

    Antworten



  4. Jörg Holzmüller (ehemaliger Mitstreiter) 12. Mai 2006, 22:40

    …oder halt doch der bessere Fotograph. 😉

    Das erste Bild ist mit Blitzlicht aufgenommen. Kirstin kennt die Kamera auch nicht, und es kommt dazu, dass das Aroniabäumchen bei dem starken Ostwind, der seit Tagen über das Land geht, ganz schön wackelt.

    Antworten



  5. Kirstin Walther 13. Mai 2006, 21:32

    Beim leichten Drücken des Auslösers stellte die Kamera ja immer scharf und kurz bevor ich dann durchdrückte, kam immer der nächste Windstoß. Ich hab dann irgendwann nur noch wild drauf los geknipst – in der Hoffnung, daß schon ein brauchbares Foto dabei sein wird. Und das hat ja halbwegs funktioniert, gell?

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.