Pisa läßt grüßen

von: waladmin am 13.12.2007, 17:05 Uhr in Nebenbei bemerkt

Als ich mir diese Mathearbeit meines Sohnes heute morgen angeschaut habe, dachte ich: Naja, erstmal wach werden… Ich rechne dann in der Firma mal nach. Aber es sind nicht nur die beiden Aufgaben rechts, die eigentlich richtig sind. Mit der Punktevergabe an sich, komme ich auch nicht zurecht. Null Punkte für eine richtige Aufgabe etc. Aber schaut selbst… HIER!





Kommentare

27 Kommentare
  1. micha 12. Dezember 2007, 19:00

    Naja, es musste bestimmt schnell gehen (Zeitdruck). Immerhin war die Arbeit ja schon über einen Monat her.

    Zu den Punkten denke ich, dass immer eine Rechnung ein halber Punkt ist. Warum auch immer? Vielleicht, um die Elter zu verwirren? Oder es sieht besser aus, als wenn es insgesamt 50 Punkte gegeben hätte.

    Ich würde aber die Unterschrift des Lehrers aus dem PDF machen. Wegen Persönlichkeitsrechten und so.

    Antworten



  2. UK 12. Dezember 2007, 19:40

    So wie ich Lehrer kenne, wird Dir bestimmt einer an den (Obst-)Karren fahren wollen, weil Du seine Prüfung samt Kommentaren hier veröffentlichst. (Urheberrecht und so blabla).

    Lehrer sind doch alles so jammernde Gestalten…

    Antworten



  3. Dr. Dean 12. Dezember 2007, 19:57

    Die Testbewertung ist eine Rechenaufgabe. Pro richtige Antwort erhält der Schüler x Punkte.

    x = 0,625

    Antworten



  4. Michael Lalk 12. Dezember 2007, 20:16

    Dazu fällt mir wirklich nichts ein. Aber zu unseren “Lehrkörpern” fällt mir schon lange nichts mehr ein, da bleibt immer nur tüchiges Kopfschütteln.
    Warum ist man nicht in der Lage, ein für Eltern vernünftig nachvollvollziehbares Bewertungssystem zu schaffen?
    Mir hat mal ein Kultusminister aus Hessen “schreiben lassen”, dass es Lehrer sind, die in seinem Ministerium dafür verantwortlich seien.
    Und ich habe bis dahin tatsächlich gedacht, im Ministerium sitzt die Creme de la Creme!

    Antworten



  5. Rico 12. Dezember 2007, 22:11

    Nach dem ganzen Lehrer-Bashing in den Kommentaren traue ich mich kaum zu fragen: aber ausser den beiden Aufgaben, die eigentlich richtig beantwortet sind, ist doch alles korrekt? Auch wenn die Bewertungslogik wohl ein Test für die Eltern sein soll … vielleicht gibt es ja dann weniger Nachfragen 😉

    Antworten



  6. Mike Alter 12. Dezember 2007, 22:12

    Also ich blick da auch nicht wirklich durch … aber was ich toll finde, das man nur noch in Felder Lösungen eintragen muss – wir mussten den ganzen Ramsch noch samt Aufgaben selbst schreiben. Arbeit 2.0 also sozusagen. Für Arbeit 3.0 sollte man vlt. überlegen den Schülern einfach Aufgaben-SMS zu schicken, die sich dann einfach per Antwort zurücksenden lassen 😀

    Antworten



  7. Kirstin Walther 12. Dezember 2007, 23:33

    Bei der Bewertung meine ich nicht die Art der Bewertung. Das kann ich schon rechnen. Ich verstehe nur nicht, warum er bei Aufgabe 7, bei der Rechnung einen Haken hat, aber dann nur 0 von 4 Punkten.

    Antworten



  8. Kirstin Walther 12. Dezember 2007, 23:34

    Ich nehm das pdf mal raus bis morgen, weil ich es jetzt nicht bearbeiten kann. (wegen der Unterschrift)

    Antworten



  9. Uwe 12. Dezember 2007, 23:50

    @kirstin

    Die 0/4 Punkten beziehen sich auf die linke und die 4/4 auf die rechte Aufgabe. Es rechnet sich einfacher zusammen, wenn alles auf einer Seite steht.

    Nein, ich bein kein Lehrer 😉

    Antworten



  10. Rico 13. Dezember 2007, 07:57

    @Kirstin
    Genau wie Uwe schreibt – aber es ist schon eine merkwürdige Logik, 0/4 neben eine richtige Aufgabe zu schreiben. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um das zu verstehen. Könnte ganz spannend für Eltern sein, die gerne Knobelaufgaben oder Kreuzworträtsel lösen. 😉

    Antworten



  11. Marian 13. Dezember 2007, 16:23

    Lehrer halt

    Antworten



  12. zuckerschnute 13. Dezember 2007, 18:32

    Tja, immer auf die Lehrer. Vielleicht sollte man mal den “Herrn Professor” Bankhofer fragen und/oder mit größeren Mengen Aronia-Saft versuchen, die Denkfähigkeit des Sprösslings zu verbessern. Vielleicht lässt der Saft ja auch graue Zellen wachsen.

    Antworten



  13. Tim 13. Dezember 2007, 20:09

    Wäre glatt eine Studie von “Dr. Schons MD PHD Fachärztin und Dozentin für Allgemeinmedizin, integrative Ganzheitsmedizin, TCM und Akupunktur, Immunologie” wert. Zusammen mit Mr. Gesundheit Bankhofer.

    Erfolg garantiert.

    Antworten



  14. Martina Saubert 13. Dezember 2007, 22:11

    Die beiden Vorgänger: trollt euch woanders, vielleicht bei Don Albino oder seinem Umfeld.

    Antworten



  15. Tom 14. Dezember 2007, 10:29

    Ich verstehe das Ganze nicht. Zu meiner Schulzeit (in Bayern) war es auch nicht anders, und ich denke die Lehrer in Sachsen arbeite so wie alle anderen auch. Die (nicht) erzielten Punkte werden am rechten Seitenrand verzeichnet und dann addiert. Und soweit ich das überblicken kann, machen das meine Eltern (beide Lehrer) ebenso – nicht nur in Mathe.

    Antworten



  16. Kirstin Walther 14. Dezember 2007, 10:54

    Auf Anraten Dritter, hab ich meinen Kommentar wieder gelöscht. Soll mich nicht auf so ein Niveau herablassen.

    Jo mei… Ich wollte doch auch mal nbißchen… Lange keinen Sport mehr gemacht… ;o)

    Antworten



  17. Ludger Freese 14. Dezember 2007, 17:02

    @Kirstin,
    wenn Du lange keinen Sport mehr gemacht hast, dann empfehle ich dir ein Fahrrad. :-)
    Bewegung tut gut und es spart auch Benzin! :o))
    (Vielleicht sind die Skier auch eine Lösung)

    Antworten



  18. Doc Sarah Schons 14. Dezember 2007, 20:13

    seltsames bewertungs-system – also liebe kirstin – ich versteh die “korrektur” nicht wirklich – konnte der betreffende leerkörper “lehrkörper” dir das erläutern??? ne gute quelle zu pisa ist hier…

    Antworten



  19. zuckerschnute 16. Dezember 2007, 16:01

    …ich versteh die “korrektur” nicht wirklich…

    Ich hatte auch nichts anderes erwartet!

    Antworten



  20. Pimpf 16. Dezember 2007, 21:41

    Ist es wirklich wahr, dass man in der 4. Klasse einer Staatsschule solche Aufgaben lösen muss? Kein Wunder klappt das bei PISA nicht.

    Kinder sollten lieber ohne Kästchen *denken* lernen!

    Antworten



  21. ednong 17. Dezember 2007, 01:03

    Und? Hat es nun noch einen “Punkte-Nachschlag” gegeben?

    Antworten



  22. Tom 18. Dezember 2007, 21:21

    Ich vermute, es hat keinen Nachschlag gegeben, da sich die 0/4 Punkten aus meiner Sicht auf die nicht gelöste Aufgabe links bezieht und somit korrekt bewertet ist.

    Antworten



  23. URS 19. Dezember 2007, 15:20

    In Aufgabe 5 rechts ist nur die eine Zahl 340 falsch, der Rest ist richtig ausgerechnet und somit sind alle anderen sogenannten Fehler nur Folgefehler.

    Bei uns damals hat der Lehrer leise geflucht, aber dennoch den Rest der Punkte angerechnet. Ich schlage 7,5 von 8 Punkten vor.

    Antworten



  24. chrissi aus LE 25. Dezember 2007, 19:36

    Also ich kann nicht nachvollziehen warum die gute Lehrerin bei Aufgabe 5 in der letzten Pyramide keine Folgefehlerpunkte gegeben hat weil alles was unterhalb der zweiten Reihe ist ist ja richtig gerechnet.

    Antworten



  25. Lars Werthmann 27. Dezember 2007, 13:23

    Hallo*,
    nachdem es unserem Kind ebenso erging…,anbei die Meinung des Bürgerbeauftragten Dr.Walter Siegemund des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
    Demnach sollten die Folgefehler als Richtig bewertet werden. Dies wäre allgemein so üblich…

    Frage:
    Gibt es eigentlich im Mathematik-Unterricht der Grundschule den Begriff “Wiederholungsfehler”? Wenn ja – wie wird er gewertet? Wo kann man dazu Genaues lesen? Vielen Dank für die Antwort A. Douven

    Antwort vom 09.05.2001:

    Wenn ein Schüler z.B. in einer Mathematikarbeit denselben Fehler bei verschiedenen Aufgaben macht (z.B. Pi mit 31,4 annimmt), wird der Fehler nur einmal gewertet. Das wäre ein Wiederholungsfehler. Als Begriff ist er nicht dokumentiert. Dokumentiert ist in Korrekturempfehlungen zu Mathematikarbeiten der “Folgefehler”, der auftritt, wenn z.B. ein Wert falsch angenommen wird und bei ansonsten richtigem Rechenweg sich etwas Falsches ergibt. Hier wird nur die falsche Annahme als Fehler gewertet.

    Antworten



  26. Erik Steinhau 8. Januar 2008, 20:20

    Mal ganz davon abgesehen, dass kein Folgefehler gegeben wurde, ist auch beim “Zusammenzählen” der als korrekt ausgefüllten (nach Ansicht des Lehrers) Kästchen in Aufgabe 5 ein nicht unerheblicher Fehler aufgetreten.

    In der Annahme, dass logischerweise auch das Korrekturzeichen unter dem Tintenfleck hinter 220 ein “falsch” bedeutet, dürften die Aufgabe nur mit 6 Pkt. statt 6,5 Pkt. bewertet werden.

    Folgefehler sind ja erstmal eine feine Sache – leider zählt das nicht in jedem Fach (und nicht bei jedem Lehrer) …

    Zur Anmerkung: Ich besuche momentan die 10. Klasse des Gymnasiums.

    Antworten



  27. Pure Verblendung | Ja gut, aber … 21. April 2017, 19:29

    […] ist ein in Deutschland beliebter Volkssport. Als Beispiel sei hier ein Post nebst Kommentaren in „Der Walther“ Saftblog angeführt (Das ist genau das Niveau, was ich von einem Blog mit dem Titel „Saftblog“ […]


Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.