Layout für neue Box

von: waladmin am 04.02.2008, 13:21 Uhr in Saftbox,Säfte und Nektare

Wir wollen eine neue Sorte für die 3 Liter Saftboxen auf den Markt bringen – allerdings sehr limitiert, aufgrund kaum vorhandener Rohstoffe. Einen Edelebereschen-Nektar. Ähnlich wie beim Rhabarber-Nektar, haben wir diesen in ganz geringen Mengen bisher nur in die Flasche abgefüllt. Auf Kundenwunsch wollen wir nun eine neue Box gestalten lassen, die anders aussehen soll, weil die Mengen extrem limitiert sein werden. Ich habe nun eben drei Entwürfe bekommen. Welchen findet Ihr am schönsten und was würdet Ihr davon halten, wenn wir nach und nach unsere anderen Boxen an dieses schöne Design annähern würden? Dann wären sie nicht mehr so bunt, was einige Kunden schon bemängelten. Wer nicht weiß, wie die anderen aussehen bitte mal im Shop nachschauen.

Zum Vergrössern bitte aufs Bild klicken.

PS: Wollte jetzt noch eine kleine Richtigstellung schreiben, aber ich frage einfach mal. Was stimmt inhaltlich nicht bei diesen Entwürfen?

Update: Jetzt ist unser Edelebereschen-Nektar endlich verfügbar. Hier gehts zum Shop!





Kommentare

27 Kommentare
  1. balu 29. August 2007, 16:20

    Das ist doch einfach: Ihr wollt Nektar abfüllen, auf dem Entwurf steht aber Direktsaft.

    Und Nektar enthält nicht 100% Fruchtsaft, richtig?

    Legt Ihr mir jetzt eine Box zurück? Es wird Zeit, dass ich mal wieder eine Bestellung per Internet mache :-)

    Balu

    Antworten



  2. Biggi 29. August 2007, 16:20

    Also ich würde sagen – entweder hab ich Nektar oder ich hab Direktsaft. Beides gleichzeitig in einer Packung stell ich mir irgendwie “schwierig” vor. Oderrrrr?

    Antworten



  3. Kirstin Walther 29. August 2007, 16:32

    Jetzt bin ich aber baff. Wußtet Ihr das schon immer? Oder wissen Saftblog-Leser mehr? Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie wir uns die Münder fusselig reden, weil immer noch viele Leute glauben, daß Nektar wertiger als Saft ist.

    Das lasse ich mir für Euch beide jeweils eine limitierte Saftbox kosten.

    Ich überlege nur gerade, wie ich mir das merke, bis die Saftboxen dann abgefüllt sind. Das dauert noch ein bißchen, weil die Ebereschen vermutlich erst im Laufe des Septembers reif werden. Ich mach mir mal eine Erinnerung rein für Ende September.

    Antworten



  4. UK 29. August 2007, 16:49

    Na was wohl – Deppenleerzeichen en mass!

    Antworten



  5. Biggi 29. August 2007, 17:07

    Also ich wusste das, weil eine meiner Töchter vor vielen Jahren mal in der Grundschule für Sachkunde rausfinden musste, wo die Unterschiede sind. :)
    Was ich bisher nicht wusste, dass Ebereschenfrüchte ess-, bzw. trinkbar sind. Ich hätte die glatt immer in die Ecke der giftigen Früchte gesteckt… Vogelbeeren und so….
    Wieder was gelernt. :)
    Ich freu mich auf die limitierte Kostprobe. Aber vorher erst mal auf meine reguläre Erstbestellung von gestern. :))

    Antworten



  6. Biggi 29. August 2007, 17:12

    Ach so – und am schönsten find ich den ganz rechts. Obwohl ich ne Weile gebraucht habe, um überhaupt nen Unterschied festzustellen… aber der rechte ist am edelsten find ich.

    Antworten



  7. Andreas Rauer 29. August 2007, 17:19

    Das kommt davon, wenn man mal seltener seine Feeds aktualisiert.

    Ganz klar natürlich der Unterschied zwischen Nektar und Direktsaft.

    Zu den Entwürfen aber an sich:

    links ist zu rötlich, insbesondere am Boden.

    Mittig gefällt mir eigentlich ganz gut, allerdings ist die Überdeckung vom “Edel” über die Früchte nicht kontrastreich genug. Wenn ihr das stärker herausarbeiten könntet, wäre das meine Box.

    Rechts ist demnach von der gegebenen Auswahl her der Favorit, auch wenn mir hier dann das Fruchtbündel irgendwie als “klein” erscheint. Dafür keine Überdeckung von Text und Bild…

    Antworten



  8. Ingmar Kaufmann 29. August 2007, 17:36

    @Andreas: jetzt bin ich aber froh, das nicht ich immer nur so nen komischen Geschmack hab, oder vielleicht bild ich mir das nur ein? Also ich finde die mittelste Variante auch am schönsten, weil dort schon mehr Kontrast ersichtlich ist, aber er könnte noch besser sein. Unser Grafiker meint, das liegt an unseren unkalibrierten Monitoren, dass wir die Farben alle so unecht wahrnehmen. Ich wünsch mir nen Big-Flat-Screen, grins.

    Antworten



  9. Jac-K 29. August 2007, 17:39

    Favorit ist auch der rechte Entwurf.
    Grundsätzlich wäre jedoch korrektes Deutsch schon sehr schön.
    Was bei der “Marke”
    EDEL
    EBERESCHE
    Nektar
    noch mit dem Argument “künstlerische Freiheit” durchgehen könnte, sollte dann bei Zutaten (wenn inhaltlich falsch, dann zumindest grammatisch korrekt)
    100 % Ebereschendireksaft (oder Ebereschen-Direktsaft) heißen.

    Antworten



  10. micha 29. August 2007, 18:05

    Ich find den rechten Entwurf am Besten eben weil der Zweig und der Text nicht so aneinandergeklatscht sind. Und wenn auf den Schriftzug “Nektar” verzichtet werden könnte, wäre es für mich perfekt.

    Antworten



  11. Gerhard Schoolmann 29. August 2007, 23:06

    Der dritte/rechte Entwurf gefaellt mir ab besten, weil “Edeleberesche” am besten lesbar ist, abgesetzt von der Frucht.

    An sich finde ich eine Differenzierung von Produkten nach Jahrgängen für geschickt. Wird bei Wein ohnehin gemacht, bei Bier noch selten. Aber seid Ihr sicher, daß ihr die gesamte Menge noch in diesem Jahr verkaufen könnt? Im nächsten Jahr sieht zumindest für naive Käufer ein Nektar bzw. Saft aus dem Vorjahr alt aus. Das gilt auch für Wiederverwender etwa aus der Gastronomie, die vielleicht diesen Nektar Ende 2007 erwerben, aber erst 2008 ausschenken wollen.

    Mir ist aber unklar, ob die Jahrgangsdefinition bei Säften geregelt ist. Könnte man ihn nicht Anfang 2008 abfüllen und dann als 2008 bezeichnen, um ihn aktueller zu halten, ähnlich wie es Zeitschriften machen, die viel früher erscheinen als die Monatsbezeichnung ausweist? Oder ist das wie bei Wein geregelt, d.h. bezieht sich die Jahrgangsbezeichnung auf den Jahrgang des Ausgangsprodukt (Trauben)?

    Antworten



  12. ednong 29. August 2007, 23:12

    Hach, schade, zu spät. Ja, Direktsaft und Nektar ist schon ein Unterschied, das hätte ich auch noch gewußt.

    Favorit ist bei mir die mittlere Box. Allerdings würde ich das mit der “Limitierten Edition” oben noch besser rausarbeiten – ist fast gar nicht zu sehen.

    Und ein Big Flat hat leider nix mit der Kalibrierung bzgl. Farben zu tun, lieber Ingmar 😉 Aber ich wünsch mir auch so einen.

    Antworten



  13. ednong 29. August 2007, 23:14

    Ach ja, und wenn ihr grad am Umgestalten seid: wie wäre es mal mit _eindeutigen_ Bestellnummern für die Säfte? Nur mal so ganz nebenbei …

    Antworten



  14. Manuel 30. August 2007, 08:15

    Die rechte Box.

    Sieht alles sehr edel aus, wie in Richtung Aronia, fein fein.

    Noch als Idee – vielleicht 2007/2008 schreiben, und eine weisse Fläche da drunter einfügen, wo ihr dann die limitierte Seriennummer draufschreibt (per Hand, natürlich!)

    Wie schmeckt der Saft/Nektar eigentlich? Und wo ist diese limitierte Box preislich angesiedelt?

    Antworten



  15. Evelyn 30. August 2007, 08:54

    @Jac-K
    wie ist das mit dem korrekten Deutsch bei Apfelsaft oder müsste es dann nicht auch Äpfelsaft heißen? Klingt irgendwie komisch.

    Mir gefällt auch die mittlere Version am Besten.

    @Manuel
    mmmhhh er war lecker!

    Antworten



  16. Tobimahony 30. August 2007, 09:11

    Ich finde die Box links nicht schlecht. Die Farbe der Frucht muss sich auch irgendwie im Gesamteindruck der Box wiederspiegeln. Aber noch besser würde ich finden, wenn Ihr das Design mehr an das vom Aronia-Direktsaft annähert. Also mit dem Viereck aus dem die Früchte herauskommen und dem oberen Bogen. Das finde ich sehr schick. Die 3 Designs sehen mir zu sehr nach Flaschenetikett aus. Für einen ganzen Karton finde ich den Verlauf über die gesamte Fläche nicht so passend.

    Antworten



  17. Manuel 30. August 2007, 10:15

    @ Evelyn: Schön! Und wie ist “lecker”?? So in welche Richtung tendiert “lecker” ?

    *grins*

    Antworten



  18. Evelyn 30. August 2007, 13:50

    @Manuel: angenehm sauer, spritzig, erfrischend auch ohne vorher im Kühlschrank gewesen zu sein und mit einem Nachgeschmack, der dem Stachelbeernektar ähnelt.

    Antworten



  19. Evelyn 30. August 2007, 14:05

    Was mir an dem Bild aufgefallen ist, die Blätter der Edeleberesche sind im Gegensatz zur Eberesche am unteren Drittel gerade und dann erst gezackt.

    Weiß eigentlich jemand was die Edeleberesche so “edel” macht? Ich habs noch nicht rausbekommen außer dass enorm viel Vitamin C drin sein soll und ein doppelt so hoher Karotin Gehalt wie in Möhren. Schnurps, schnurps

    Antworten



  20. Kirstin Walther 30. August 2007, 14:11

    Manchmal hilft auch ein Blick ins Saftblog-Archiv, Evi. ;o)

    Kuckst Du mal hier.

    tststs..

    Antworten



  21. Evelyn 30. August 2007, 14:26

    Ja das habe ich auch nochmal gelesen, aber die Antwort, die ich jetzt bei Pflanzenveredelung
    Wikipedia gefunden habe reicht mir aus.

    Ganz kurz: die Edeleberesche wurde veredelt, damit die in ihr wertvollen Gene nicht aussterben und so der Fortbestand gesichert war/ist.

    Antworten



  22. Ludger Freese 30. August 2007, 15:06

    Mir gefällt der rechte Entwurf am besten. Die Frucht und der Text kommen sehr gut zur Geltung, wirken edel, wie die Frucht!
    Vielleicht könnte man auf der Rückseite der Verpackung eine kurze Fruchtbeschreibung mit eindrucken. Der Kunde erhält somit ein tolles Getränke, Informationen über die Frucht und lernt den Unterschied zwischen Direktsaft und Nektar.
    Welcher Hersteller bietet so viel? Richtig! Nur die Kelterei Walther!

    Antworten



  23. Kirstin Walther 3. September 2007, 19:04

    So, Alexander, dann mal ran an den Speck. Welcher Entwurf am besten gefällt, kannst Du den Kommentaren entnehmen. Die Texte schicke ich Dir in Kürze rüber. Viele Grüße! :o)

    Antworten



  24. zuckerschnute 4. Januar 2008, 00:58

    Und was werden diesem Saft dann wieder für “wundersame Heilwirkungen” angedichtet?

    Antworten



  25. Kirstin Walther 4. Januar 2008, 09:08

    Guten Morgen, liebe Zuckerschnute. Ich hoffe, Sie sind gut reingerutscht? Die besten Wünsche fürs neue Jahr für Sie und Ihre Lieben.

    Ja, die Edeleberesche ist natürlich fast ebenso spannend und gesund wie die Aroniabeere. Sogar Karl der Große hat deren Kultivierung gefördert. War der eigentlich auch ein Dichter? Manchmal sind wir das sicher alle ein bißchen… ;o)

    Die Edeleberesche enthält zum Beispiel fast zweimal mehr Karotin als Möhren und macht sie somit zu einem sehr wichtigen Lieferanten von Provitamin A.

    Da die Liste der beschriebenen Heileigenschaften sehr lang ist und sich fast schon liest, als ob man die Seriösität verschiedener versierter Buchautoren anzweifeln müßte, verwenden Sie doch bitte diesen Link hier. Wenn man bei Google nach “eberesche heilwirkung” sucht, erhält man mehr als 1000 Suchergebnisse. Da werden Sie sicher fündig.

    Machen Sie doch bei unserer Umfrage mit. Vielleicht haben Sie Glück und gewinnen eine Box von diesem erlesenen Nektar. Dann können Sie sich gleich etwas Gutes tun, nachdem Sie von den beschriebenen Heilwirkungen sicher ganz verblüfft sind.

    Und Gedichte in denen die Eberesche von Belang ist, habe ich auch gefunden. Eins von Tucholsky zum Beispiel, ist aber nicht ganz jugendfrei…

    Hier noch ein Link zu den Suchergebnissen zur Eberesche der National Library of Medicine
    and the National Institutes of Health. Nicht so viele wie bei Aronia, aber diese Frucht ist auch viel seltener, deswegen können wir auch den Nektar nur in kleinen Mengen anbieten.

    Antworten



  26. zuckerschnute 4. Januar 2008, 19:15

    Super Links, man schreibt Lebensmitteln, nichts anderes ist die Aroniabeere und die verwandte Eberesche, wissenschaftlich unbestätigte Heilwirkungen zu und macht Profit mit der Angst der Menschen vor Krankheiten. Da macht man auch nicht halt vor der Empfehlung von Aroniabeerensaft bei Krebs.

    Ein Blick ins LFGB (Lebensmittel-Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch.) §12,wäre sicher hilfreich, damit es keine unliebsamen Überraschungen im neuen Jahr gibt.

    Antworten



  27. Kirstin Walther 4. Februar 2008, 13:04

    Unser Edelebereschen-Nektar ist nun endlich verfügbar und kann im Shop bestellt werden.

    Hier gehts direkt zum Produkt!

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.