Wunderschöne Fotos von 476 Apfelsorten

von: am 29.05.2009, 16:02 Uhr in Obst

Habe eben die „CD der Apfelsorten“ von der Forschungsanstalt für Gartenbau der Fachhochschule Weihenstephan installiert. Ich hatte die CD vor wenigen Tagen in Weihenstephan für 25 Euro plus 3 Euro Versand bestellt. Jetzt bin ich nicht nur von Berufswegen völlig begeistert: 476 Sorten und Mutanten sind abgebildet, vom Aargauer Jubiläumsapfel über die Boskoop-Familie bis hin zum Zuzana. Dabei ist nicht nur jeder Apfel professionell fotografiert worden, sondern auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln und aufgeschnitten und vermessen. Eine mitgelieferte Datenbank hilft beim schnellen Auffinden der einzelnen Sorten. Zusätzlich sind viele Äpfel kurz beschrieben.

Die CD mit dem tollen Bildmaterial ist nicht nur etwas für Pomologen, sondern für jeden, der sich für Apfelkunde interessiert. Das Foto zegt einen aufgeschnittenen Roten Boskoop.





Kommentare

3 Kommentare
  1. Ingmar 15. März 2006, 18:22

    Wahnsinn, finde ich klasse. Kann ich mir die mal ausborgen. Geisenheim war schon immer bedeutend, denn da kommen ja auch die besten Önologen (Weinkundler) her. Da wurde der Müller-Thurgau erfunden und viele andere nützliche und unnütze Sorten. Herr Kaufmann belegte einige Semester dort. :-)
    Ansonsten ist dieses Kaff eher unbrauchbar für Studenten, wenn da nicht die Forschungsanstalt wäre, welche übrigens eine Unterabteilung der Fachhochschule Wissbade (soll hessisch sein) ist. Der Herr Holzmüller findet immer nützliche Sachen im Internet.

    Antworten



  2. Ingmar 15. März 2006, 18:25

    Oooh, du meine Güte, jetzt haut der Kaufmann schon Weihenstephan mit Geisenheim durcheinander. Also Weihenstephan ist keine Unterabteilung der FH Wiesbaden, so ein Quatsch. Jeder Braumeister würde mich jetzt erschlagen, denn die studieren doch alle in Weihenstephan. Sorry, für dieses Versehen!

    Antworten



  3. Kirstin Walther 16. März 2006, 13:48

    Mein Lieblingsapfel ist der Boskoop. Der wird aber immer erst sehr spät reif – leider.

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.