Von Vögeln lernen und schützen mit Aronia

von: waladmin am 25.03.2010, 11:47 Uhr in Aronia,Öffentlichkeit

Im zweiten Moment mußte ich ein wenig schmunzeln, weil der gestrige Artikel in den Aachner Nachrichten auch eine Erklärung dafür liefert, warum der eine und der andere Aroniastrauchbesitzer so seinen Ärger hat mit den Vögeln. Uns erreichen manchmal Informationen wie: “Gestern habe ich mich noch über die vielen Aroniabeeren an meinem Strauch gefreut und heute waren sie alle weg! Was kann ich tun?”

Im Artikel der Aachner kann man lesen, daß US-Forscher herausgefunden haben, daß Zugvögel sich in Vorbereitung auf lange Reisen in warme Länder mit allerlei gesunden Stoffen versorgen, damit sie diese Strapazen auch gut überstehen. Instinktiv – und da haben uns Vögel und andere Tiere wohl einiges voraus – greifen sie bevorzugt zu dunklen Beeren, weil diese besonders hohe Gehalte an Antioxidantien, Mineralstoffen und Vitaminen haben. Wie so oft wurde auch hier die Aroniabeere (Apfelbeere) als Spitzenreiter von den Vögeln gekürt, weil sie mit den höchsten Gehalt an Antioxidantien aber vorallem auch Farbpigmenten (Anthocyane) hat.

Hier gehts zum Artikel: “Zugvögel beugen vor Abreise mit Beeren gegen Entzündungen vor”

Und hier noch ein Tip für Aroniapflanzenbesitzer: Vogelschutznetze für Aroniabeere

UPDATE: Hab gerade den Hinweis von Lino bekommen, daß der Spiegel auch darüber berichtet hat: Antioxidantien-Kur Dunkle Beeren schützen Vögel vor Infektionen Danke, Lino! :-)





Kommentare

2 Kommentare
  1. Frank 25. März 2010, 12:40

    Wir sollten viel mehr auf die Natur achten und genießen.
    Den Kindern wird dieses leider nicht mehr beigebracht.
    Wenn ich mit Kindern unterwegs bin, dürfen viele nicht mal eine Brombeere essen.
    Die Ausreden reichen da von, da war der Hund dran, bis, da ist ein Wurm drin.
    Somit wird den Kindern schon vieles für die Zukunft vorgegeben.

    Antworten



  2. Carmen 2. September 2010, 15:27

    Was für die Vogel gesund ist, kann ja für uns nicht so schlecht sein. Ich glaube die Wirkung von Antioxidantien wir nachwievor unterschätzt.

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.