Saftdialoge – Rote Johannisbeere

von: waladmin am 29.04.2010, 16:22 Uhr in Säfte und Nektare

Diese Woche kam eine Email eines neuen Kunden, der gern unseren Roten Johannisbeernektar trinkt. Er stellte Fragen und stellte Dinge fest und da ja meistens nicht nur einen Kunden verschiedene Dinge interessieren, stelle ich diesen Dialog hier mal online (Kunde – dicke Schrift, Ich – normale Schrift) 😉 :

Lassen Sie mich die Gelegenheit nutzen einige Anmerkungen zu machen.

Im wesentlichen bin ich mit Ihrem Produkt Roter Johannisbeer Nektar aus Direktsaft, unter Ergänzung von Apfelsüße
und Himbeersaft aus Konzentrat, Fruchtgehalt mindestens 30 %, zu frieden.

Das Produkt ist also wohlschmeckend und aufgrund des Direktsaftanteil kein Fehlkauf.

Nach meiner subjektiven Empfindung jedoch, wäre ein zusätzlicher 5% iger Anteil von Rotem Johannisbeersaft
hilfreich den feinen Johannisbeergeschmack deutlicher zu definieren 30% plus ohne Himbeer sollte getestet werden.

Der Grund für die 30 % Fruchtsaftanteil hat mit dem Gehalt der Fruchtsäuren in rotem Johannisbeerdirektsaft zu tun. Mit ca. 27g pro Liter Säure liegt die rote Johannisbeere sehr hoch. Im Vergleich: Bei Sauerkirschdirektsaft sind es z.B. nur um die 18g pro Liter. Je nachdem wie das Obst ist, also die Fruchtsäuregehalte können natürlich variieren, abhängig vom Wetter und Reifegrad zum Beispiel, wird die Ausmischung des Nektars angepasst. Ziel ist, durch Beigabe von Trinkwasser und einer Süßung einen Wert im Endprodukt von um die 8 – 10 g pro Liter zu erreichen, damit der Saft einmal gut verträglich ist (zu viel Fruchtsäure ist nicht unbedingt gut) und harmonisch schmeckt – also nicht zu grantig, wie wir hier sagen. Das Himbeersaftkonzentrat fügen wir bei, weil es gut zur Roten Johannisbeere passt und den Geschmack ein bißchen abrundet. Man muß aber auch sagen, daß meistens mehr als 30 % Saft im Nektar sind. Um nicht ständig die Verpackung aufgrund von Schwankungen bei der Natur die Angaben ändern zu müssen, gibt man den Mindestgehalt an. Bei den letzten Abfüllungen lag der Gehalt bei ca. 37 %.

Ursprünglich hatte ich mich nach Ihrer Auskunft zur Haltbarkeit, ein Jahr, darauf eingestellt, dass ich mir gemütlich
jeden zweiten Monat, eine 3l Einheit gönne. Leider steht auf jedem Ihrer Kartons das Datum 04/09 10, macht fünf Monate.

Als ich das gelesen habe, kam sofort der Wunsch in mir auf, man hätte eine Art Spezialsoftware, die sicherstellt, daß bei Ihrem Bestelleingang und 6 Boxen Johannisbeere gleich ein Fenster aufpoppt, mit dem Mailverkehr, der vorher stattfand. Dann hätten wir die frischeste Charge verschickt. Dazu kommt, daß wir für den Internetversand ein Außenlager in Dresden haben – hier in Arnsdorf sind wir “frischer” natürlich. Aber diese Info war sehr wichtig für mich und ich werde dafür sorgen, daß von Sorten wie Johannisbeere dann nur kleinere Mengen im Außenlager zu finden sind. Danke dafür!

Dies dürfte bedeuten, dass ich nunmehr gezwungen bin, meinen Plan aufzugeben, damit ich in der garantierten qualitätsgesicherten Nutzzeit bleibe.

Wie gesagt: Ich werde versuchen hier eine Lösung zu finden für Sie.

Als üblicherweise Tee-, Kaffee- und Limonadetrinker, sicherlich eine neue Erfahrung.

Produktion, Lagerung, natürliche Schwankungen der Rohstoffqualität und Nachfrage,
unerwartete, unverschuldete 1 wöchige Verzögerungen bei der Postlieferung.

Hin und wieder haben wir so unsere Sorgen mit den verschiedenen Versendern, aber wir bauen gerade alles neu und dann sind zumindest die Kommunikationswege zwischen uns und den Versendern schneller und sicherer. Da fällt mir ein: Und das wäre ja dann sogar schon die Lösung für Sie: In unserem neuen Saftshop bieten wir dann Saftabos an und dann bekämen Sie Ihren Saft immer frisch. Im Laufe des Mai gehen wir online und ich freue mich schon riesig.



Blüte der Roten Johannisbeere von heute

Wann werden in Ihrem Hause die reifen Johannisbeeren frisch gekeltert?

Wir keltern die Johannisbeeren Ende Juli – Anfang August, je nachdem wie sie reif sind. Dieses Jahr scheint alles ganz normal zu verlaufen, wie es aussieht. Drücken Sie die Daumen, daß kein Frost mehr kommt, dann wird es eine Superernte.

Mit bestem Dank, für die Möglichkeit Spezialsäfte zu erwerben, und freundlichen Grüßen

Ich danke Ihnen für die hilfreichen Informationen und daß Sie bei uns einkaufen – von ganzem Herzen.

Mußte ein wenig über mich selbst schmunzeln, weil ich das mit dem zukünftig möglichen Saftabo noch gar nicht so richtig auf dem Schirm habe.. Und außerdem muß ich jetzt Blogposts immer doppelt veröffentlichen, weil dieses Blog hier schon rübertransformiert wurde in unseren wordpress-saftblog, den wir bald haben werden. :-)


Roter Johannisbeer Nektar 3 Liter

Roter Johannisbeer Nektar 3 Liter

Erfrischend, fruchtig und kalorienarm mit dem typischen Geschmack der roten Johannisbeere - abgerundet mit einem Spritzer Himbeere.

Nährwertinformation (je 100 ml):

Brennwert:                                            208 kJ/49 kcal

Fett:                                                        < 0,5g

- davon gesättigte Fettsäuren                               < 0,1g

Kohlenhydrate:                                      10,93g

- davon Zucker:                                     10,59g

Eiweiß:                                                   < 0,5g

Salz:                                                       < 0,01g

Sie fragen sich, wie Sie 3 bzw. 5 Liter Saft leer bekommen sollen?

Sie können ganz in Ruhe genießen, denn nach Öffnung der Saftbox halten sich unsere Produkte bis zu 3 Monate, weil durch das Spezialventil im integrierten Zapfhahn keine Luft an den Saft kommen kann. Das funktioniert auch ohne Kühlschrank.

Hier können Sie nochmal detailliert nachlesen und anschauen, wie diese Verpackung genau funktioniert.

ab 5,99 EUR im Saftladen





Kommentare

9 Kommentare
  1. Gerald von Lanyards-Bedrucken.com 25. Mai 2010, 10:57

    Wow – das ist mal ein informativer Dialog und auch Blogartikel. Ich finde es toll, wie Ihr auf derartige Kundenanfragen eingeht. Ich lese immer wieder gerne den Blog als Safttrinker und Blogautor, denn für beide Thematiken ist es ein Gewinn.

    Antworten



  2. Verena 27. Mai 2010, 11:57

    Rote Johannisbeeren gelten ja als wahre Vitamin C-Bomben (36mg in 100 Gramm) und sind damit perfekt für die Stärkung der Abwehrkräfte geeignet

    Antworten



  3. Wilhelm Hamburg 1. Juni 2010, 17:33

    Etwas Off Topic: Habe im TV gesehen, dass die Bienenbestände für die Bestäubung stark zurück gehen und dann noch der harte Winter. Hoffe, das es trotzdem reichlich Ernten für eure gesunden Säfte gibt.

    Antworten



  4. Marc 2. Juni 2010, 10:21

    Rote Johannisbeere mag ich auch gerne, aber sollte der Fruchtanteil nicht höher sein als die hier angegebenen? Die Erklärung leuchtet zwar ein, aber der Saft den ich immer kaufe hat knapp 50 Prozent und schmeckt super. Und ungesünder kanns ja eigentlich nicht sein, oder?

    Antworten



  5. Kirstin Walther 2. Juni 2010, 10:43

    @wilhelm: Ja, das scheint so zu stimmen – zumindest haben einige unserer Obstlieferanten schon leichte Sorgenfalten deswegen. Hier bei uns war es wohl auch zu kalt während der Blüte und somit keine Bienen unterwegs. Man hofft nun, daß es genügend andere Insekten gab, die aushelfen konnten.

    @marc: Hmm… Also entweder haben die Johannisbeeren dann weniger Säure und deswegen der höhere Fruchtanteil, oder der Hersteller macht halt mehr Saft rein. Mehr Säure ist weniger problematisch als zu wenig, wegen der Haltbarkeit. Wie gesagt, kommt es immer bißchen auf die Ursprungsrohstoffe an. Unsere Erfahrung zeigt z.B. daß Plantagenobst meistens weniger Säure hat, als weniger intensiv bewirtschaftete Pflanzen bzw. Bäume. Auch ältere Sorten sind meist besser, weil nicht für Tafelobstkonsum zurechtgezüchtet.

    Antworten



  6. Roi 29. Juni 2010, 17:39

    Find ich auch erstaunlich, das man hier so nett und kompetent auf die Fragen von “Saft-Fans” eingeht. Bitte weiter so!

    Ich persönlich trinke immer wieder geren frischen Johannisbeersaft und kann allen, die ihn bisher noch nicht probiert haben, nur dazu raten. Als Saft oder Sirup hilft er übrigens super gegen Erkältung!

    Antworten



  7. Corinna 14. Juli 2010, 19:55

    Wirklich schön zu lesen, dass es noch richtigen Kundenservice gibt…das beruhigt mich! Weiterhin viel Erfolg, macht weiter so!!!

    Antworten



  8. Gourmet 25. Juli 2010, 14:31

    Oh, tolle Zubereitung, ich liebe Johannisbeere. Bin durch Zufall auf den Artikel gestoßen weil es wirklich nicht viele brauchbare Angebote in puncto Johannisbeersaft gibt. Toll!

    Gruß vom Gourmet,
    Dirk

    Antworten



  9. Jasmin 7. April 2019, 23:53

    Sehr interessant, danke für den Beitrag!

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.