Rückblick (Ausnahmezustand) Walthers Relaunch

von: Kirstin Walther am 29.07.2010, 19:44 Uhr in Die Kelterei,Weblog,Webshop

Eine knappe Woche nach dem Relaunch unserer Webauftritte in einen Webauftritt ziehe ich mal ein Resumee. Nicht nur für Euch, nein, auch für mich, denn wie die Erfahrung zeigt, vergißt man ja vieles im Laufe der Zeit. Und deswegen möchte ich diese aufregenden Tage hier festhalten, weil ich glaube, daß so etwas in der Tragweite nicht noch einmal passieren wird.

relaunch

Ganz eigentlich wollten wir ja schon am Donnerstag, den 22. Juli online sein. In weiser Voraussicht, denn was uns die ganze Zeit im Nacken saß, war der Erscheinungstermin unserer Papier-Saftpresse, die am Samstag, den 24.7. in einer reichlich 100000er Auflage in der Sächsischen Zeitung verteilt werden sollte. In dieser Ausgabe war nämlich eine Doppelseite über die neue Webseite drin! Und bei so Drucksachen ist man natürlich weniger flexibel als mit Onlineveröffentlichungen. Am Freitag hätte man wohl die Verteilung noch stoppen können. So… Aber am Donnerstag gings los. Da man ja heutzutage über verschiedene Kanäle, wie Skype usw. kommuniziert, weiß ich die Uhrzeiten noch ganz genau. :-) Los gehts…

Donnerstag, 22. Juli 2010

15:40 Uhr: Weil klar war, daß wir am Nachmittag von der Testumgebung auf den echten Server umsteigen und online gehen, schickte ich mit dem Highspeed-Service von Cup & Cino in Dresden (ganz lieben Dank nochmal, Dirk, daß das so spontan möglich war!) für die komplette Mannschaft Eisfrappes ins Büro, damit sie bei den sehr heißen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahren.

frappes

17:48 Uhr: Zitat mindbox: “Geht glei los!” In der Zwischenzeit wurden noch drei verschiedene Emails fertiggemacht für unsere Bestandskunden aus den beiden alten Shops, die neue Zugangsdaten erhalten sollten.

21.16 Uhr: “Geht los!”

21.18 Uhr: “Hier wird gerade gefeiert. Scheint zu klappen.”

dazwischen: Seite war online, aber vorallem Shopsachen funktionierten nicht.

22.21 Uhr: “Drei Entwickler sitzen hier und wissen nicht was los ist” Ich wurde noch nicht unruhig.

Wurde aufgeklärt und zwar: Das lag wohl weniger an dem Shop, sondern an dem Suchplugin, welches die Änderung der Domain nicht hinnehmen wollte.

22.53 Uhr: “So, es rockt nun!”

23.21 Uhr: “Nee, es rockt nicht mehr.”

Wir entschieden, den Livegang auf Freitag zu verschieben. Die Jungs werkelten die ganze Nacht. Ich ging, schon leicht beunruhigt schlafen und war heilfroh, daß ich weder getwittert hatte – und die 8000 Emails NICHT versendet wurden. Aber ich mußte immer an die Saftpresse denken!!!

Freitag, 23. Juli 2010

14.34 Uhr: Fehler waren behoben und START!

15.03 Uhr: Ich twittere: “weiß gar nicht, welches “bin grad total am ende wort” ich hier einfügen soll, aber: www.walthers.de ist fertig. :-) viel spaß!”

15.06 Uhr: 8000 Emails wurden verschickt. (Würde ich nächstes Mal definitiv zu nem späteren Zeitpunkt machen. Hätte allerdings auch nicht gedacht, daß gleich so viele deswegen rüber auf die Walthersseite kommen)

15.10 Uhr: Server überlastet. Seite funktioniert nicht mehr und bringt verschiedenste Fehlermeldungen.

Es waren zuviele Zugriffe und die Verweildauer der ersten Gäste auf der Seite weit über 10 Minuten. Das war der Punkt auf den wir scheinbar nur unzureichend vorbereitet waren. Klar hatten wir mit einem Ansturm gerechnet, und ensprechend wurde die 10-fache Kapazität des Standard-Servers bereit gestellt. Leider sollte das nicht ausreichen. Durch den hohen Traffic kamen die Mindbox-Jungs selber nicht mehr auf die
Seite, um Weiterleitungen und den Hinweis zur Überfüllung einzurichten. Das dauerte etwas über 1 Stunde eh sie wieder Zugriff hatten.

15.18 Uhr: Der liebe Frank Hamm hat es irgendwie geschafft in den wenigen Minuten, die unsere Seite funktionierte, etliche Screenshots zu machen und einen ausführlichen Blogpost zu veröffentlichen. DANKE, nochmals, lieber Frank! :-)

15.24 Uhr: Die Mindboxer teilen mir mit, daß Sie mit dem Serverzentrum telefonieren.

15.39 Uhr: Erste Emails von den angeschriebenen Kunden trudeln ein, die sich die neue Seite anschauen wollen, aber nix sehen.

16.05 Uhr: “Umzug auf schnellsten Server läuft.” Eine Art Landingpage wurde eingerichtet, wo Besucher darauf hingewiesen wurden, daß sie bitte später nochmal vorbeischauen möchten, weil unter der Besucherlast der Server zusammenbrach.

Ich beantwortete ca. 50 Emails an Kunden, die sich wunderten, daß unsere Seite nicht erreichbar ist, auf die wir doch so stolz hinwiesen. In dieser Stunde, kam mir öfter mal der Gedanke, daß mein Nervenkostüm doch nicht so stark scheint, wie ich immer angenommen hatte. Und ich mußte immer öfter an die Saftpresse denken, die nun nicht mehr zu stoppen war und am folgenden Morgen auf den Dresdner Frühstückstischen liegen würde, mit zwei Seiten über einen Webauftritt, der vielleicht gar nicht existiert. :-(

17.45 Uhr: Verzweiflungstweet

18.22 Uhr: Ein weiterer Blogpost von der lieben Sarah – Web2.0 Geschichte

18.50 Uhr: Seite läuft, bis auf ein paar Kleinigkeiten, die noch gefixt wurden in den nächsten Stunden. Zum Beispiel fehlten Bilder im Blog in den alten Artikeln, die ja von b2evolution in wordpress importiert werden mußten.

Trotz diesen Theaters haben uns am Freitag 23 Bestellungen über den neuen Shop erreicht! Ein paar wenige kamen noch über den alten Shop dazu :-) (Das ist VIEL! Vorallem für wenige Stunden)

Samstag, 24. Juli 2010

Gegen Mittag ins Büro gegangen und festgestellt, daß quasi alle Dialogmöglichkeiten genutzt wurden. Kontaktformular (über 30!), Fragen zum Produkt, Kommentare im Blog und auch auf den eigentlich statischen Seiten. Ich war immer noch etwas down von der vielen Aufregung – freute mich aber über weitere 35 Bestellungen. Laut Mindbox gab es Samstag früh – Erinnerung: Saftpresse in der Sächsischen Zeitung – wieder Zugriffsspitzen, die den eigentlichen Server erneut lahmgelegt hätten.

Worüber ich mich besonders freute waren weitere Blogbeiträge:

Schnellbestellungsanleitungsfilm von Frank Hamm, der sofort im Saftkanal und auf der Schnellbestellungsseite eingebunden wurde. (Hierbei entstand spontan die Idee, eine weitere Rubrik im Saftkanal einzubinden – nämlich Kundenvideos. Da gibt es nämlich noch mehr bei youtube. Wird gerade noch umgesetzt.)

Michael von littlecompany: “Die Saftwaltherei hat eine neue Seite”

Elita Wiegand von innovativinn: “Von grandiosen Webauftritt…”

Auch von den Mindboxern gabs nen Blogpost: “Safttante trifft Saftfreunde”

Von Mirko Lange gabs sogar gleich eine Präsi über die neue Seite.

Stefan Maischner berichtet über unseren Relaunch mit Hindernissen.

Steffen Peschel in seinem Blog: kurz notiert & verlinkt

Nicht zu vergessen world-wide-wurst-blogger Ludger: Saftkur

Alexander Hesse in seinem posterous: Relaunch Walthers Säfte

Hoffentlich habe ich jetzt niemanden vergessen. :-/

Sonntag, 25. Juli 2010

Erst am Sonntag, als ein wenig Ruhe einkehrte, begann ich zu realisieren, wie die Wirkung ist, wenn man alles (Twitter, Facebook, Blog usw.) auf einer Seite hat. Etliche neue Follower, noch mehr neue Facebook-Fans. Einträge auf unserer Facebook-Seite wurden von unserer Seite aus gemacht. Viele neue Leute. Und was mich besonders freute: Einige Leute, die auch Geschäfte haben, probierten unsere Händlersuche aus und stellten fest, daß es in ihrer Gegend noch keine Geschäfte mit unseren Produkten gab und fragten an. Die erste große Bestellung wurde gleich am Dienstag getätigt. Ist das nicht cool? Also irgendwie wollte ich ja alles so, wegen dieser Effekte, die zu erwarten waren. Aber als es dann wirklich losging, konnte ich es kaum glauben, was da passiert, wenn alles miteinander verbandelt ist.

Am Sonntag kontaktierte ich auch sicherheitshalber unseren Versender in Dresden, damit die Montag früh keinen Schock bekommen und entsprechend mehr Personal bereithalten für die vielen Bestellungen. Und wir brauchten trotzdem bis Dienstag, um alles abzuarbeiten, was am Wochenende auflief.

Also alles in allem ein voller Erfolg, wobei in diesen Tagen immer noch viel gemacht werden muß. Dinge, die einem erst bewußt werden, wenn eine neue Seite genutzt wird.

Ach und was mir die Tage auch immer wieder durch den Kopf ging: Eine Art lang gehegter Wunsch von mir ist ja, am liebsten den ganzen Tag nichts anderes zu machen, als mit Gott und der Welt, Kunden und Fans in Dialog zu stehen. Zu Bloggen, zu twittern, sie hier vorort zu empfangen usw. Und es scheint in greifbare Nähe zu rücken – ich muß nur noch überlegen, wie ich das organisiere. :-) Für mich gibt es nun mal nichts Schöneres, Energiespendenderes (was ein Wort) und Lehrreicheres als das, im Vergleich zu anderen Dingen, die man noch so erledigen muß als Safttante. 😉

Ich möchte extra nochmal ein ganz dickes, fettes Dankschön loswerden, für die zahlreichen Tweets, Retweets und Facebook-Einträge und fürs Weitersagen überhaupt. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie toll sich das anfühlt und wieviel Energie das gibt. GANZ LIEBEN DANK NOCHMAL!!!!!!!!!!

Und auch nochmal ein großes Dankeschön an die Jungs und Mädels von Mindbox, die Macher dieser tollen Webseite (unterstützt auch von Marco Meirich und snagly), die trotz der Schwierigkeiten immer parallel geduldig für mich da waren, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Gelernt haben wir alle wahnsinnig viel in diesen Tagen und wir sind alle nur Menschen und da läuft nie alles glatt. :-)

Danke auch an Maik Thomas von sinusdigitalus, der gemeinsam mit Kollege Daniel Czobot von 2dmk den Startseitenfilm und den Saftboxenaufmachfilm produziert hat. Lief übrigens teilweise ähnlich chaotisch, wegen widriger äußerer Umstände. Audioprobleme wegen Platzregen auf Keltereilichtbänder zum Beispiel, fast Hitzekollaps wegen 37°C + 3 Scheinwerfer und nen Sonnenbrand hab ich mir auch geholt. :-)





Kommentare

13 Kommentare
  1. null351 29. Juli 2010, 20:54

    Ganz ganz toll geschrieben meine Liebe! Ich sehe auch wie es dich in deinem Inneren freut, dass du diesen Beitrag geschrieben hast, ganz zum Trotz derer die sagen könnten, dass man “sowas” nicht macht/schreibt.

    Großartig! Drück dich dolle! Für diesen Eintrag, für den tollen relaunch, für deine Einstellung, für alles – einfach dafür, dass es dich tollen Menschen gibt!

    Antworten


    Kirstin Walther29. Juli 2010, 22:14

    Kannst Du Gedanken lesen? Genau diese Zweifel hatte ich kurz vorm Veröffentlichen dieses Blogposts. Man ist schon recht beeinflußt, von Leuten, die so was niemals machen würden und denen man einfach zu oft zugehört hat. 😉 DANKE!!!!



  2. Frank Hamm 29. Juli 2010, 20:59

    Den Blogartikel habe ich schon am Freitag Morgen begonnen. Ich glaube, die Screenshots habe ich sogar schon am Donnerstag gemacht.

    Ich habe dann aber gewartet, da die alte Site wieder da war. Am Freitag Nachmittag sah es erst recht gut aus, da habe ich den Post online gestellt.

    Ich finde jedenfalls, dass die neue Website super ist!

    Antworten



  3. Doc Sarah Schons 29. Juli 2010, 22:10

    ganz grosses tennis war das – und die spannendste geburt seit jahren…
    mit frank hamm als ultraschaller 😉
    mensch, liebe kirstin – du hast da aber auch sowas von einen aufgelegt mit deinem grandiosen projekt! da hatten die mindboxer ja richtig gut zu tun 😉
    als empathische ärztin und gute freundin hab ich jede wehe mitgefühlt – und nu bin ich froh, daß das kind so pumperlgesund und strahlend ist…
    saftwaltherei web3.0 – habt ihr super gemacht!

    Antworten



  4. Neues aus dem Netz | Cirquent Blog 30. Juli 2010, 11:23

    […] der martialischen Überschrift Krieg der Marken), auf den die von mir sehr geschätzte “Safttante” von Walther’s meines Erachtens sehr charmant und ausgewogen reagiert hat. Zum Thema […]


  5. Konrad Gähler 30. Juli 2010, 13:30

    Schade, dass mit der neuen Webseite der Lieferservice im Raum Dresden eingestellt wird. Der war für uns als autofreier Haushalt der Grund, immer bei euch zu bestellen – Bier, Mineralwasser, Limo und NATÜRLICH auch den Walther-Saft.
    Ihr habt einen eigentlich zufriedenen Kunden verloren :-( Gutes Aussehen und Blogfunktionen sind vielleicht doch nicht das Einzige.
    Viele Grüße,
    Konrad

    Antworten


    Kirstin Walther30. Juli 2010, 13:37

    Lieber Herr Gähler, wie in meiner Mail schon geschrieben. Der Service besteht weiterhin, allerdings ist eine Bestellung über den Shop nicht mehr möglich – sondern telefonisch oder via Email. Das Problem war, daß die Kosten den Shop auf die Besonderheiten des Heimlieferservices – wir hätten die Kunden nach PLZ-Gebieten teilen müssen und Rücknahme von Leergut über den Shop – zu hoch gewesen wären. Den Komplett-Lieferservice nehmen leider zu wenige Dresdner in Anspruch, weil unsere Säfte inzwischen in sehr vielen Geschäften in Dresden erhältlich sind, wo es auch andere Getränke gibt.

    Aber wie gesagt, telefonisch zu bestellen wäre möglich. Telefonnummer: 035200 29300

    Viele Grüße nach Dresden,
    Kirstin Walther



  6. Coffeekater 30. Juli 2010, 16:35

    Eigentlich könnte ich es ganz kurz machen – der Eintrag bestätigt einmal mehr Dein Verständnis von Kommunikation mit Deinen Kunden. Aber irgendwie wäre das auch zu wenig.
    Nicht nur die Homepage ist gelungen sondern Deine komplette Kommunikation rund um die Eröffnung bis hin zu diesem Rückblick. Du lässt Interessierte und Kunden nicht nur an Deinen Erfolgen sondern eben auch an den weniger gelungenen Maßnahmen teilhaben und schaffst dadurch eine direkte Verbindung zu Deinen Kunden wie es sie früher nur im berühmten Tante Emma Laden gab. Deine Art der Kommunikation ist in meinen Augen Lehrbuchreif und sollte für viele ein Vorbild sein.
    Bleib Dir und Deinem Weg weiterhin Treu – ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg!
    Mit duftenden Kaffeegrüßen
    der Dirk
    P.S. Vielen Dank auch für die lobende Erwähnung :-)

    Antworten



  7. Micha 30. Juli 2010, 16:50

    Artikel wie diese habe ich irgendwie länger vermisst hier. Einfach schreiben, was läuft (oder auch nicht) und die Sympathie ist dir/euch sicher. :)

    PS: Auf meinem Billigmonitor ist mir die Schriftfarbe in den “Kommentar schreiben”-Eingabefeldern etwas zu hell.

    Antworten



  8. Roland 2. August 2010, 18:22

    Wirklich großes Lob für die neue Webseite und die komplette Integration von allen Online-Maßnahmen in eine Plattform. Das ganze macht einen runden Eindruck und was ich am besten finde: Alles bis ins Detail ist liebevoll gestaltet und authentisch bis in diesen Blog rein.

    Tolle Arbeit – tolle offene Kommunikation – tolle Unternehmerin! Gerne mehr davon!

    Schönen Gruß ausm Allgäu.

    Roland

    Antworten



  9. Marianne Gührke 4. August 2010, 16:14

    Hallo,

    die neue HP gefällt mir visuell wirklich gut. Aber ich habe dennoch ein wichtiges Anliegen. Bitte schließt Menschen mit Behinderungen nicht aus!

    Durch Fehler im Code wird manchen Behinderten die Teilhabe verwehrt.

    Bildlich (damit man sich das als “Nicht-IT-Fachmensch” vorstellen kann) könnt Ihr Euch das so vorstellen: Ihr sitzt in einem Rollstuhl und der Zugang zum Saftgeschäft (Ware), zum Treffpunkt mit netten Menschen (Saftblog) und zur Bibliothek (Wissen) hat keine Rampe, sondern nur eine Treppe. Selbst wenn die Treppe nur wenige Stufen hat: sie erschwert die Teilhabe, schließt von der Gemeinschaft aus, macht ein “Ich brauche Hilfe” nötig.

    Die IT-Fachleute können sich hierzu entsprechendes Wissen anlesen – einfach in den Suchmaschinen “Barrierefreies Webdesign” eingeben.

    Als ich vor mehr als 5 Jahren meine Internetseite online brachte, hatte ich auch nicht daran gedacht, dass ich solche Barrieren haben könnte. Mir wurde damals (ich war noch ein echtes “Internet-Greenhorn”) der Hinweis auf solche Barrieren gegeben. Ich hatte damals innerhalb von ungefähr 4 Wochen zumindest einen Teil des Portals von solchen Barrieren befreit … wenn ich das als “Nicht-IT-Fachfrau” konnte, dann sollten das professionelle / gewerblich tätige IT-Fachleute sicher auch umsetzen können. Also: nur Mut! Ihr schafft das auch!

    Hier einmal ein Link zu einer Prüfseite – ich hatte einmal den “Guten Morgen Saft” im Saftladen prüfen lassen:

    http://validator.w3.org/check?uri=http%3A%2F%2Fwww.walthers.de%2Fsaftladen%2Fshop-produkt-details%2F%3Fproduct_name%3Dguten-morgen-saft%26product%3D412%26category_id%3D8&charset=%28detect+automatically%29&doctype=Inline&group=0&accept=text%2Fhtml%2Capplication%2Fxhtml%2Bxml%2Capplication%2Fxml%3Bq%3D0.9%2C*%2F*%3Bq%3D0.8&accept-language=de-de%2Cde%3Bq%3D0.8%2Cen-us%3Bq%3D0.5%2Cen%3Bq%3D0.3&accept-charset=ISO-8859-1%2Cutf-8%3Bq%3D0.7%2C*%3Bq%3D0.7&user-agent=W3C_Validator%2F1.1

    Ich würde mich freuen, wenn Ihr das auch noch hinbekommen würdet.

    Weiterhin gutes Gelingen wünscht und viele Grüße sendet

    Marianne Gührke

    Antworten


    Kirstin Walther9. August 2010, 10:37

    Liebe Marianne, dieses Thema gehen wir sofort an. Vielen Dank für den Hinweis.



  10. Blick unter die Motorhaube: Pro-Netzneutralitaet.de läuft unter WordPress – Koffeinbetriebenes.Net 17. August 2010, 22:40

    […] mit einem Link vom Bildblog auf den Flurfunk Dresden zu kämpfen. Ebenfalls nicht leicht hatte vorher die Safttante bzw. die Mindbox Crew beim Relaunch der Walters […]


Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.