Aroniasaft bei der Superillu: Getestet und für gut befunden

von: Kirstin Walther am 07.09.2010, 11:39 Uhr in Aronia,Öffentlichkeit

… oder wie Stellvertretender Chefredakteur der Superillu, Patrick Ziob, es in Twittermanier ausgedrückt hat: “Anaronia könntsch mich dodsaufen“. 😉

Wir haben uns riesig gefreut, daß der Sachsen-Aroniasaft von der Superillu getestet wurde und auch noch gut geschmeckt hat. So extrem gesund schmeckende Säfte sind ja nicht jedermanns Sache.

superillu

Drei Worte des Artikels mußte ich leider schwärzen, weil es uns als Hersteller nicht erlaubt ist, Aussagen über die Wirkungen von Produkten zu machen bzw. damit gegenüber Verbrauchern zu werben. Das haben wir neulich auch bei Facebook diskutiert, warum das so ist.

Jedenfalls ganz lieben Dank nochmals an Patrick und viele Grüße an das komplette Team der Superillu. :-)

PS: Der Ort wo wir sitzen war zwar früher mal ein Moorgebiet, aber dieser Fakt ist nicht in den Namen eingeflossen. ;-D

(Freu mich grade auch über die Funktionen der neuen Seite, weil dieser Blogpost jetzt auch gleich beim Produkt mit erscheint. Fetzt!)





Kommentare

6 Kommentare
  1. Chris Donner 15. November 2010, 15:53

    Aroniasaft?! Gleich mal testen…was es nicht alles gibt:)

    Antworten



  2. Stefan 10. Dezember 2010, 13:56

    Na dann mal Prost! 😉

    Antworten



  3. Andy 16. Dezember 2010, 14:10

    Ui der hört sich aber seeeehr gesund an 😉 Muss ich wirklich mal probieren.

    Antworten



  4. Uwe 5. Januar 2011, 16:26

    Gibt es eigentlich eine Analyse ihres Aroniasaftes/Aronia Nektars
    (also das was wirklich in der Box ist)?

    Mich würde insbesondere der Vitamin Gehalt (Vitamin C) ihres Aronia Nektars interessieren (trinke ich täglich :-) )

    Antworten



  5. Veggie 28. Juni 2011, 10:40

    Ich dachte, das Verbot bzgl. Aussagen zur gesundheitlichen Wirkung bezieht sich nur auf Aussagen zum PRODUKT – nicht aber auf natürliche Bestandteile, wie hier die Beeren. ?

    Antworten



  6. Kirstin Walther 29. Juni 2011, 13:38

    Das dachten wir früher auch, liebe Veggie. Aber der Gesetzgeber macht da leider keinen Unterschied, was wir verbunden mit einigem Lehrgeld später feststellen mußten. :-/

    Antworten



Kommentar schreiben




Tip: Nutzen Sie den Gravatar Service um beim Kommentieren ein eigenes Bild zu verwenden.