Posts aus der ‘Sachsen’ Kategorie

Wo gibt es Aronia-Bäumchen?

von: waladmin am 11.01.2007, 18:27 Uhr in Aronia,Bezugsquellen,Obst,Sachsen

Ich erhielt gerade einen Anruf von der Baumschule Lux in Dresden. Auch diese spüren eine erhöhte Nachfrage nach Aronia. Allerdings nicht in Form von Saft, sondern als Ursprungsprodukt.

Nicht nur, daß man mit den Beeren allerhand anfangen kann (z.B. zu Walthers bringen ;)), nein, diese Bäumchen oder Hecken sehen auch noch besonders hübsch aus. Im Herbst, wenn die Beeren reif sind, leuchten die Blätter in allen erdenklichen Farben. Ein weiterer Vorteil ist, daß diese Pflanzen sehr robust sind, praktisch keiner Pflege bedürfen und aufgrund der besonderen Inhaltsstoffe resistent gegenüber Ungeziefer sind. Nicht weil sie giftig wären, sondern weil wegen der antioxidativ wirkenden Anthocyane die Pflanzen gar nicht bzw. sehr selten erkranken können. Genauso funktioniert das im übrigen auch im menschlichen Organismus.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Aroniabäumchen gibt es in der Baumschule Lux in Dresden. Weitere Informationen gibt es hier!

Und wie ich eben auch erfuhr, gibt es bei Lux zu einigen Bäumchen, wie z.B. Apfel, Quitte oder Aronia, gleich die passenden Säfte dazu. Na das ist doch mal eine ganz neue Art des Cross-Selling.

4 Kommentare


Videoblogging 5

von: waladmin am 20.12.2006, 18:23 Uhr in Aronia,Filme,Sachsen,Videos

Unser neuester Film zeigt die Auswirkungen des diesjährigen Elbe-Hochwassers auf die Aronia-Plantage in Coswig bei Dresden. Herr Schultz, Geschäftsführer der Obstbaugemeinschaft Coswig, war so nett uns diese Aufnahmen zu erlauben.

(Ich bitte das verzerrte Logo zu entschuldigen, beim nächsten Mal ist auch das behoben.)


Aroniaplantage Coswig
Video verschickt von mostnase

Nachtrag: Unter diesem Eintrag gibts den gleichen Film etwas größer und besser.

Nachtrag vom 06. Juni 2006: Ich hatte heute ein kurzes Telefonat mit Herrn Schulz, dem die Plantage gehört und er teilte mir mit, daß das Hochwasser den nicht verwüsteten Aroniasträuchern nicht geschadet hat. Die Sträucher tragen extrem gut dieses Jahr!

19 Kommentare


Aroniaplantage in Coswig stark vom Elbhochwasser beschädigt

von: am 06.07.2006, 9:07 Uhr in Aronia,Sachsen

Wenn das Hochwasser kommt ist es schlimm, noch schlimmer ist es, wenn es geht: In diesen Tagen haben wir uns bei der Agrargenossenschaft Görnitz, Großer und Schultz aus dem Coswiger Stadtteil Brockwitz (Landkreis Meissen) über die Schäden des Elbehochwassers informiert und vor Ort in Augenschein genommen (dazu ein Videopodcast demnächst). Besonders die Flutschäden an der Aroniaplantage, eine der letzten in Deutschland, sind unübersehbar. Müll und Unrat der Elbfluten nach der Schneeschmelze sind in den Pflanzen hängengeblieben (siehe Foto). Die Plantage befindet sich nur wenige hundert Meter vom Elbufer entfernt, und stand diesmal wieder komplett unter Wasser.

Einzig positiv: da die Aroniabeeren in etwa rechtwinklig zu den Elbfluten in Reihen angepflanzt wurden, sind „nur“ in etwa die ersten zehn Reihen von der Elbflut beschädigt worden. Die sind nach Aussage von Obstbauer Schultz allerdings nicht mehr zu retten und müssen entfernt werden. Wer vor Ort war, wie wir, konnte feststellen, daß nicht nur Müll und Baumstämme die Aroniabeeren verwüstet haben, sondern der mitgeführte Schlamm im nun getrockneten Zustand hart wie Beton an den Pflanzen hängt.

Die ersten Reihen der Aroniabeere scheinen wie eine Art Wall die restliche Plantage von insgesamt rund 33 Hektar geschützt zu haben. Ab der etwa zehnten Reihe sind die Pflanzen in einwandfreiem Zustand (siehe Foto mit Brockwitzer Dorfkirche im Hintergrund). Bemerkenswert ist auch, daß bei der Jahrhundertflut der Elbe im Jahr 2002 die Schäden an der Plantage geringer ausgefallen sind als diesmal. Der Grund: Die Elbfluten waren damals höher, so daß der überwigende Teil des treibenden Mülls über die Plantage hinweggespühlt wurde.

Kommentar schreiben


Videoblogging-Test mit YouTube

von: waladmin am 06.07.2006, 9:06 Uhr in Aronia,Filme,Sachsen,Videos,Weblog

Durch einen Hinweis von Carsten, habe ich den letzten Film mal bei YouTube eingestellt. Bitte unbedingt Bescheid (kommentieren) sagen, ob das besser ist. Dankeschön!

Was ich gleich feststellen mußte, bei YouTube scheinen viel mehr Leute unterwegs zu sein. Zumindest haben sich fast 40 den Film schon angesehen, nachdem er nur wenige Minuten online war.

Nachtrag: DANKE CARSTEN!!

14 Kommentare