Posts aus der ‘Säfte und Nektare’ Kategorie

Gefährliche Stoffe z.B. Bisphenol A – REACH Verordnung – Update

von: waladmin am 29.03.2010, 17:34 Uhr in Saftbox,Säfte und Nektare

Update 30. März 2011:

In den Medien geht es im Moment verstärkt unter anderem wieder um Kunststoffe in Verbindung mit Lebensmitteln und deren Wirkung auf unsere Gesundheit. Im speziellen scheint man sich dem Thema Bisphenol A zu widmen, was ab 1. Juni 2011 zur Verwendung in Babyflaschen und ähnlichem verboten wird. Nun haben wir auch vermehrt Anfragen bekommen, weil unsere Saftbeutel ja quasi auch aus Kunststoff hergestellt sind – deswegen habe ich ganz unten am Artikel das entsprechende Dokument unseres Beutelherstellers hinterlegt. Es ist nicht enthalten, genauso wenig wie Weichmacher und ähnliches.

Heute kam ein Anruf von einer besorgten Dame, die aus den Medien wußte, daß ein Recycling-Code, der auf unseren Beuteln beim Hersteller aufgedruckt wird, bedeuten würde, daß Weichmacher drin sind. Hier mal ein Foto:



Recycling-Code Saftbeutel



Und ich habe sogar einen entsprechenden Artikel gefunden, in dem behauptet wird, daß dieses Dreieck mit der 7 drin bedeuten würde, daß Bisphenol A enthalten ist. Diese Information ist nicht ganz richtig, denn bei diesem Kennzeichen handelt es sich um eine Art Identifizierung gemäß der Verpackungsordnung, damit die verschiedenen Materialien sortenrein recycelt werden können. Im Fall von “7” wird von “sonstigen Kunststoffen” gesprochen, was unter Umständen natürlich NICHT ausschließt, daß giftige Stoffe enthalten sein könnten. In erster Linie kommt Bisphenol A wohl in Polycarbonat vor und das ist ein fester Stoff und gehört auch zu sonstigen Kunststoffen.

Und weil die Frage auch schon kam: Wir beziehen keine Rohstoffe aus Japan. Lassen aber schon seit einigen Jahren alle Rohstoffe, die wir unter Umständen aus dem östlichen Ausland beziehen (im Moment z.B. Bio Aroniabeeren aus Polen) auf Radioaktivität prüfen. Alles i.O. :)

Hier beginnt der Artikel vom vergangenen Jahr:

Vergangene Woche bekam ich eine Anfrage von Saftboxen-Kunden, die sich wegen eventuell gefährlicher Chemikalien in Alltagsprodukten sorgen und mich auf die sogenannte REACH-Verordnung hinwiesen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir kaufen sehr oft Ihre Saftboxen wie Aronia und Birne.

Wir machen uns Sorgen über gefährliche Chemikalien in Alltagsprodukten. Die Umwelt- und Gesundheitsverbände haben eine Liste von Stoffen erstellt, die nach den Kriterien des neuen Europäischen Chemikaliengesetz REACH als besonders besorgniserregend eingestuft werden müssen (siehe www.sinlist.org). Wir würden uns freuen, von Ihnen zu erfahren, welche Maßnahmen Sie ergreifen, um diese und andere gefährliche Chemikalien in Ihren Produkten zu vermeiden.

Wir möchten Sie außerdem bitten, uns konkret mitzuteilen, ob im Produkt Saftboxen Aronia/Birne oder dessen Verpackung Chemikalien enthalten sind, die bereits in die offizielle EU-Liste für besonders besorgniserregende Stoffe aufgenommen worden sind.

Sollte einer dieser Stoffe enthalten sein, sieht REACH vor, daß Sie uns innerhalb von 45 Tagen die Namen der verwendeten Chemikalien, sowie ausreichende Informationen über die sichere Nutzung des Produkts mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen,
Familie M. aus Dresden

Lesen Sie hier weiter

14 Kommentare


Womit wird bei uns eigentlich gesüßt?

von: waladmin am 03.07.2009, 19:16 Uhr in Säfte und Nektare

Da heute unter anderem ein allgemeiner Artikel über Zucker in unserer Kundenzeitung, der “Saftpresse” erschien (ja, wir machen auch noch was mit Papier *lach*), hier ein ergänzender Artikel zur Süßung unserer Nektare.

Prinzipiell ist es so, daß in allen unseren Produkten, auf denen ApfelSAFT, BirnenSAFT usw. draufsteht, keinerlei Süßung zugesetzt wurde. Das ist immer nur der reine Saft – ohne jegliche Zusätze. Die Nektare werden bei uns seit Einführung der Saftboxen mit Apfelsüße gesüßt. Wir waren damals sehr froh über diese Alternative zu Kristallzucker oder Süßstoffen, wenn auch nicht alle Bedürfnisse damit befriedigt werden können, zum Beispiel, wenn man eine Fructoseunverträglichkeit hat.

Lesen Sie hier weiter

12 Kommentare


Die ultimative Sommererfrischung – Cranberry

von: waladmin am 29.06.2009, 15:42 Uhr in Säfte und Nektare,Verkauf

Mal ganz abgesehen von den tollen Eigenschaften der Cranberry, was unsere Gesundheit betrifft, hab ich mich auf diese Sorte auch wegen ihres besonderen Geschmackes sehr gefreut. Diese leicht bitterfruchtige Note macht den Cranberry-Nektar zu einem ganz leckeren Sommergetränk. Für diesen Zweck müßte man dann doch mal die Saftbox in den Kühlschrank stellen oder aber auch ein paar Eiswürfel ins Glas werfen. Der Geschmack erinnert mich ein bißchen an Campari – nur ohne Blattläuse und Alkohol – versteht sich. Nachher muß ich gleich mal testen, wie eine Mischung mit Orangensaft schmeckt.

So… Lust bekommen? Na dann einfach aufs Banner drücken. 😀

Cranberry Nektar 3 Liter

Cranberry Nektar 3 Liter

Cranberry ( Vaccinium macrocarpon ) Dieser süßsäuerliche Nektar mit einer leichten Bitternote im Abgang, ist die perfekte, gesunde und leckere Erfrischung – nicht nur im Sommer.

Nährwertinformation (je 100 ml):

Brennwert:                                            209 kJ/49 kcal

Fett:                                                        < 0,5g

- davon gesättigte Fettsäuren                               < 0,1g

Kohlenhydrate:                                      11,41g

- davon Zucker:                                     10,94g

Eiweiß:                                                   < 0,5g

Salz:                                                       < 0,01g

Sie fragen sich, wie Sie 3 bzw. 5 Liter Saft leer bekommen sollen?

Sie können ganz in Ruhe genießen, denn nach Öffnung der Saftbox halten sich unsere Produkte bis zu 3 Monate, weil durch das Spezialventil im integrierten Zapfhahn keine Luft an den Saft kommen kann. Das funktioniert auch ohne Kühlschrank.

Hier können Sie nochmal detailliert nachlesen und anschauen, wie diese Verpackung genau funktioniert.

ab 9,90 EUR im Saftladen


7 Kommentare


Christophs Sunriseschorle

von: waladmin am 27.05.2009, 17:08 Uhr in Säfte und Nektare,Unsere Kunden

Eigentlich ist dieses Rezept heute als Kommentar eingetrudelt, aber ich denke, diese spannende Mischung ist einen Blogeintrag wert:

Hab heute mein Saftpaket bekommen und eine witzige Kreation entdeckt.

250ml Wasser
100ml Quittennektar
150ml Apfelsaft
2cl Aroniasaft

ergibt eine Walther’s Sunriseschorle 😀

Ganz vielen Dank dafür, lieber Christoph!

Ich habs mal eben nachgemixt (π mal Daumen) und JA! Sieht nicht nur super aus, sondern schmeckt … tja… probieren müßt Ihr schon selbst. 😀 Wo es zum Shop geht wißt Ihr ja…

13 Kommentare


Saftrelikte – Eure Meinung ist gefragt!

von: waladmin am 19.05.2009, 14:09 Uhr in Säfte und Nektare,Verkauf

Wir brauchen mal wieder Eure Unterstützung, was unser Saftsortiment betrifft. Aus Nachwendezeiten gibt es noch drei “Getränke”, die eigentlich nicht mehr so richtig zu unserer jetzigen Philosophie passen.

Solche Sorten werden bzw. wurden von vielen Keltereien hier in der Gegend und sicher auch anderswo hergestellt. Bis zur Wende gab es ja nur die Sorten, die erstaunlicherweise jetzt für unser Wachstum sorgen. Säfte und Nektare aus einheimischem Obst. Zu Ostzeiten gab es nun mal keine Orangensaftkonzentrate und so was zu kaufen. Unmittelbar nach der Wende wollte natürlich hier im Osten jeder nur die Sachen trinken, die es vorher NICHT gab.

Lesen Sie hier weiter

51 Kommentare